Minderwertige komplexe Psychologie

Minderwertige komplexe Psychologie

Eines der interessantesten Konzepte in der Psychologie ist der Minderwertigkeitskomplex. Ich glaube, dass das Verständnis der Psychologie dieses Komplexes ein wichtiger Schritt ist, um effektiv damit umzugehen.

Der Minderwertigkeitskomplex ist das Gefühl, in irgendeiner Weise schlechter zu sein als andere. Manche Menschen können einen solchen Zustand entwickeln, andere über ihre Persönlichkeit und andere über ihren sozialen oder wirtschaftlichen Status.
Die Minderwertigkeit der komplexen Psychologie wurde lange Zeit untersucht und im Bereich der Psychologie und der damit verbundenen Psychoanalyse belassen. Der Psychoanalytiker Alfred Adler hat dieses Phänomen intensiv untersucht und auf seine Ursachen und Heilmittel hin theoretisiert.

Minderwertigkeitsgefühle – Woher kommen sie?

Eine interessante Theorie der Psychoanalyse ist, dass Menschen mit einem Minderwertigkeitsgefühl versuchen, dies zu kompensieren, indem sie auf einem anderen Gebiet bedeutende Leistungen erbringen.

Sich schlechter zu fühlen ist also nicht alles schlecht und kann als Motivator für Leistung und Erfolg wirken. Es kann jedoch auch zu destruktivem oder asozialem Verhalten führen, wenn versucht wird, ein schlechtes Gefühl loszuwerden. Oft treten diese beiden Arten von Effekten zusammen bei derselben Person auf.

In der Minderwertigkeit der komplexen Psychologie wurde spekuliert, dass einige der historischen Figuren dem Komplex unterlegen waren, und dieses Merkmal trug irgendwie zu ihren bedeutenden Taten bei, die sie in der Geschichte in Erinnerung rufen ließen.

Einführung in die Tiefenpsychologie

Es gibt jedoch einen signifikanten Unterschied zwischen einer psychologischen Tatsache und theoretischen Spekulationen.

Eine sehr wichtige Entdeckung in der Psychologie ist jedoch, dass komplexe Minderwertigkeit nicht viel auf Minderwertigkeit an sich zurückzuführen ist, sondern darauf, wie wir darüber denken. Wir neigen dazu, es zu übertreiben und in unseren Köpfen zu dramatisieren, und das macht uns wirklich schlechter. Denkanstöße!